Wortkunst

"Schreiben ist für mich das, was für Peter Pan fliegen ist."

Peter Pan, der fliegende Junge aus Nimmerland, war mein Held in Kindertagen. Nichts begeisterte mich damals mehr als die Vorstellung, überall hin aus eigener Kraft fliegen zu können. Heute bleibe ich schon gerne mal auf dem Boden. Das Zitat beschreibt genau mein Gefühl, das Schreiben in mir entwickelt. Die Natur, Menschen, Alltagsgeschehnisse, ob zu Hause oder auf Reisen, liefern die Inspiration für meine Texte. Ich liebe die Ausdruckskraft der deutschen Sprache, die meinen Worten Flügel verleiht. Besonders gerne halte ich Momente durch Fotografien fest und gebe ihnen durch meine Worte einen persönlichen Anstrich. Meine Wortkunst gibt es auch als Geschenk, z.B. auf T-Shirts, als Kalender, als LED-Bild. ⇒ Will ich sehen!

In der Ausstellung Wald-Wort-Meer-Kunst in der Stadtbücherei Neuburg im Frühjahr 2019 (Pressetext) mit den Malerinnen Uli Mares und Walburga Ruhl verwirklichten wir die künstlerische Verbindung von Lyrik und Malerei - zur Zeit ist die Ausstellung in Ausschnitten in meinem Seminarraum zu besichtigen. ⇒ Will ich sehen! 

Auf der Bühne mit dem Gitarristen Basti Meier präsentiere ich mit dem Unterhaltungsprogramm "Wo bin ich, wenn ich mich brauche?" die Verbindung von Poesie und Musik. Es handelt vom Suchen und Finden der eigenen Melodie, festgehalten in Reimen, die mal augenzwinkernd, mal ernst, zum Nachdenken anregen. ⇒ Will ich hören! 
Hier ein paar Eindrücke aus unserem letzten Auftritt 2019 im Kaffeehaus Oberhausen! ⇒ Will ich sehen! 

Suchst Du einen Raum für Deine Kunst?  Lass uns über Deine Ideen sprechen! ⇒ Kontakt